Beth Ditto: Videopremiere von "FIRE" und Album im JuniNach siebzehn Jahren als Frontfrau von Gossip veröffentlicht Beth Ditto am 16. Juni 2017 ihr Solo-Debüt „Fake Sugar“. Die erste Single “Fire” feiert heute beim ECHO TV-Weltpremiere. Und, yeah, ein Video gibt es dazu ab heute auch.

An „Fake Sugar“ arbeitete Beth Ditto hauptsächlich mit Jennifer Decilveo (Andra Day, Ryn Weaver). Der Grammy-nominierten Produzentin gelang es dabei auf meisterhafte Weise, Dittos Punk-Neigung mit Pop-Elementen zu kombinieren. Oder in Beth Dittos Worten: „Sie war die Rollerblades zu meinen Roller Skates. Wir diskutierten den ganzen Tag und ich fand es großartig.“

Ditto widmet sich den Themen Liebe, Verlust, Rückblick und Vorausschau, mit all der Sexiness, Intensität, Kraft und Schönheit, wie es für eine große Künstlerin wie sie angemessen ist. Das Album vereint treibenden Blues, Eisdielen-Pop, schwärmerischen Rock und Country-esken Soul. Der Song „In And Out“ ist ein Hipshaker mit Fifties-Girlgroup-Vibe, „Savoir Faire“ bringt einen Disco-Kracher mit Dittos schmetternden Rock-Vocals zusammen und „Go Baby Go“ ist eine Hommage an Suicide-Sänger Alan Vega, der in schwarzes Leder gehüllt die interstellare Sound-Autobahn runterbrettert. Und auf „Oh My God“ demonstriert die Sängerin den Unterschied zwischen Tina Turner und Bobbie Gentry.

Songs auf „Fake Sugar”
01. „Fire”
02. „In And Out”
03. „Fake Sugar”
04. „Savoire Faire”
05. „We Could Run”
06. „Oo La La”
07. „Go Baby Go”
08. „Oh My God”
09. „Love In Real Life”
10. „Do You Want Me To”
11. „Lover”
12. „Clouds”

Homepage
Instagram
Facebook
Twitter